Aktuelles

Hier finden Sie stets aktuelle Neuigkeiten über uns und unseren Service.

Brennstoff Holz knapp und teuer?

Wir informieren Sie richtig!

Heizen mit Holz
PM_DEPV_aktuelle Marktzahlen 2012 2013.p[...]
PDF-Dokument [594.3 KB]
Nachhaltige Forstwirtschaft
PM_02 Energieholz.pdf
PDF-Dokument [64.9 KB]

Glückliche Gewinner der KWB Heizungsanlage

Uns stinkt das Öl im Keller!

Mit diesem Spruch gewann das Ehepaar
Lapp aus Deensen im Landkreis Holzminden eine Pelletheizung im Wert von über

15.000 Euro. Die Deensener nahmen erfolgreich an dem Gewinnspiel

„Ich will Pellets!“ des Deutschen Pelletinstituts teil und freuen sich nun über

eine moderne automatische Holzpelletheizung des marktführenden

Herstellers KWB. Die glücklichen Gewinner, der Vorstand des Pelletverbands

DEPV und die lokale Installationsfirma Haustechnik Kunde nehmen die Anlage

heute feierlich in Betrieb.

 

„Der zweite Freitag im letzten September war unser Glückstag“, freut sich Tobias Lapp. An jenem Tag begann der jährliche Wilbaser Markt.

Das Ehepaar besuchte den Jahrmarkt, auf dem auch das

Heizungsbauunternehmen Haustechnik Kunde einen Stand unterhält.

„Wir diskutierten gerade über Pelletheizungen, da drückte er uns der Berater der Heizungsbaufirma die Gewinnspielkarte in die Hand“, erinnert sich Jana Lapp.

 

Erfahrener Fachbetrieb mit Zertifikat übernimmt Einbau

Das Bad Pyrmonter Heizungsbauunternehmen ist zertifizierter Pelletfachbetrieb,
also für seine Erfahrung und sein Wissen in der Installation moderner
Holzheizungen mit einem deutschlandweit gültigen Zertifikat des deutschen
Energieholz- und Pelletverband (DEPV) ausgezeichnet.

„Pelletheizungen sind durch ihre ausgereifte Technik und die hohen Preise

für Öl und Gas zu einem wichtigen Geschäft geworden – da unterstützen wir als Pelletfachbetrieb selbstverständlich auch solche Aktionen wie das

Gewinnspiel“, erklärt Christoph Becker, der bei Haustechnik Kunde den

Bereich Holzheizungen verantwortet und auch die neue Pelletheizung der Lapps eingebaut hat.

 

Teuer Mief aus dem Keller

Die Lapps heizten bis vor kurzem noch mit Öl. Doch weil ihre

Heizkostenrechnung unkalkulierbar wuchs, und aus dem Keller ein

penetranter Ölmief nach oben stieg, begann das junge Paar, über

eine Alternative nachzudenken. Also ließen sie sich auf dem

Wilbaser Markt von Christoph Becker beraten und zugleich überreden,

bei dem Gewinnspiel mitzumachen.

 

Pellets langfristig fast halb so teuer

Heute, am 10.01.2013, nehmen die Lapps Ihren Gewinn gemeinsam mit

Andreas Lingner, Vorstandsmitglied des DEPV, und Christoph Becker von

Haustechnik Kunde offiziell in Betrieb. „Ab heute fangen wir an, so richtig

zu sparen“, freut sich Tobias Lapp mit einem Blick auf die langfristige

Entwicklung der Brennstoffkosten: Pellets sind seit mehr als einem

Jahr über 50 Prozent günstiger als die vergleichbare Menge Heizöl!

KWB die klare Nummer 1 am Pelletmarkt

Marktstudie in Zusammenarbeit mit den Pelletherstellern und Pelletlieferanten:

Marktstudie in Zusammenarbeit mit den Heizungsbauern:

Auch für uns ohne wenn und aber!

Dies Ergebnis der TU Graz bestetigt auch nur unsere eigenen Erfahrungen,

die wir mit KWB - Kraft und Wärme aus Biomasse gemacht haben.

Denn nur wenn die Zusammenarbeit zwischen Fachhandwerker und Herstellerunternehmen reibungslos läuft kann auch eine hohe Endkunden-

zufrieden sichergestellt werden.

Nähere Informationen zur Marktstudie:

http://www.bwl.tugraz.at/Studienergebnisse-Pelletsheizungen

NRW fördert Solarthermie zu­sätz­lich!

Glück für NRW! Wer jetzt eine Solarthermieanlage zur

Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

installieren lässt kann von der BAFA und der

EnergieAgentur NRW Zuschüsse erwarten.

 

Fragen ?

 

Wir sind für Sie da!

Mehr Förderung für regenerative Energien! Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat seid dem 18.08.2012 Die Förderungen erhöht.

 

Das bedeutet bei Heizungsanlagen im Bestandsgebäude:

 

Pelletkesselanlagen 5kW  bis 66,6kW ohne Pufferspeicher von 2.000€ auf 2.400€

Pelletkesselanlagen 66,7kW bis max. 100kW ohne Pufferspeicher 36/€ je kW

 

Pelletkesselanlagen 5kW  bis 80,5kW mit Pufferspeicher von 2.500€ auf 2.900€

Pelletkesselanlagen 80,5kW bis max. 100kW mit Pufferspeicher min. 30/l je kW 36/€ je kW

 

Hackschnitzelanlagen mit Pufferspeicher von min. 30l je kW von 1000€ auf 1400€

 

Stückholzanlagen mit Pufferspeicher von min. 55l/kW von 1000€ auf 1400€

 

Das bedeutet bei Solaranlagen im Bestandsgebäude:

 

Solaranlagen zur Heizungsunterstützung:

Bis 16m² pauschal mit 1500€ vorher mit 90€ je m² Kollektorfläche

 

Fragen?

 

Sprechen Sie uns an wir beraten Sie gern über weiter Fördermöglichkeiten und den geltenden Bedingungen der BAFA. 

Beratung zur Solartechnik

Sie Interessieren sich für die Nutzung der Solarenergie? Gerne beraten Sie unsere qualifizierten Mitarbeiter. Sprechen Sie uns einfach an!

Neuer Internetauftritt online

Informationen rund um uns und unsere Leistungen finden Sie auf unserer Internetseite.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim durchstöbern!

Heizungswartung Ja oder Nein?

Was darf ich als Kunde von einer Heizungswartung erwarten?

Eine jährliche Überprüfung einer Heizungsanlage ist heute unumgänglich. Es ist auch mittlerweile kein Geheimnis mehr das über 60% der Energiekosten im Durchschnitt in Deutschland im Heizungskeller entstehen.

 

Können Sie ohne eine Wartung sicher sein, dass Ihre Heizung auch noch jeden Euro den Sie für Brennstoff bezahlen auch bestmöglich in Wärmeenergie umsetzt wird?

 

Dies allein ist jedoch nicht nur durch die Emissionsmessung der Schornsteinfegers zu bestimmen! Dieser misst „den Abgasverlust“ bzw. den feuerungstechnischen Wirkungsgrad, kann damit aber nicht der Verlust der Anlage bestimmen.

 

Können Sie ohne eine Wartung sicher sein das Ihre Heizungsanlage Betriebssicher für das nächste Jahr durchläuft?

 

Ein lückenloser Nachweis der durchgeführten Wartungen durch einen Fachbetrieb ist eine Grundvoraussetzung für Garantie, Gewährleistung und Kulanz gegenüber dem Hersteller.

 

Was dürfen Sie bei einer Wartung erwarten?

(Abweichungen je nach Anlagenhersteller und Anlagentechnik.)

 

  • Reinigung und Überprüfung des Brennraumes, sowie Zündeinrichtungen, Filter, Zuluft- und Abgasführung innerhalb des Gerätes.
  • Reinigung der wärmeübertragenden Flächen im Heizgerät
  • Funktionsüberprüfung des Brenners sowie der Regelungs- und Sicherheitstechnischen Einrichtungen
  • Überprüfung des Gesamtanlagenzustandes
  • Informationsaustausch über Mängel und reparaturwürdigen Komponenten
  • Überprüfung der Leistungen im Nennlast und Teilastbereich
  • Einregulierung des Brenners angelehnt an die BimSCHV in Ihrer aktuellsten Form.
  • Bei Bedarf ein Softwareupdate der Heizungsregelung damit Ihre Heizung immer auf dem neusten Stand der Technik ist.





Was kostet eie Handwerkerstunde?

Qualität hat ihren Preis

Wenn ein Handwerker eine Arbeitsstunde in Rechnung stellt, heißt das nicht, dass er in dieser Zeit auch so viel verdient. In der Regel fällt gerade mal ein Drittel des Rechnungsbetrages auf den Stundenlohn. Berechnet er beispielsweise eine Arbeitsstunde mit 44 Euro (ohne Mehrwertsteuer, die der Kunde zusätzlich bezahlen muss), so sind davon etwa 13,20 Euro Stundenlohn, 11,44 Euro Lohnzusatzkosten und 17,16 Euro Gemeinkosten. Dem Betrieb verbleiben 2,20 Euro Gewinn.

Was erhält der Arbeitnehmer ausbezahlt?

Bruttolohn 13,00 Euro
Sozialversicherungsbeiträge (Arbeitnehmeranteil) 2,90 Euro
Lohnsteuer 2,00 Euro = Netto 8,10 Euro

Sie haben Fragen?

Haustechnik Kunde
Georg-Viktor-Str. 33
31812 Bad Pyrmont

 

Telefon: +49 5281 10191

Notdienst: 0160 / 71 55 395

 

Energieholz

Aktuelles

KWB ist die Nummer 1

Unser Partner KWB ist die Nr. 1

Lesen Sie mehr unter Aktuelles. 

Welche Heizung passt zu mir?

Jetzt KWB Heizungsanlage selber konfigurieren!

Mehr Förderung für NRW

Mehr Förderung für regenerative Energien! Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

Beratung zur Solartechnik

Wer vermitteln Ihnen wertvolles Expertenwissen zum Einsatz und zur Nutzung der Solartechnik.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt